Heinzelmännchen an der Arbeit

Am Wochenende 29. Februar und 1. März gingen die Arbeiten am Bootshaus weiter. Es gab den Startschuss für die neue Theke

Mit dem Ausräumen der Achterhalle ging es am Samstag los. Dann wurden die Besen, Drahtbürsten und Pinsel geholt. Die ganze Halle einschließlich der Stellagen wurde neu gestrichen. In den Rennboothallen packten die Jugendlichen an, räumten alles aus, beseitigten Müll und unnütze Dinge, die sich über die Jahre angesammelt hatten. Stefan Wintersehl führte Reparaturen am Steg durch und zusammen mit Thorsten Kolb gingen die Elektroarbeiten weiter. So haben wir jetzt in allen Bootshallen neues Licht, viele neue Leitungen und Steckdosen.

Am Sonntagmittag ging es dann an den Schankraum. Nach Einrichtung von Staubschutz und Abdeckungen ging es mit hohem Krafteinsatz den alten Balken an den Kragen. An der Decke und über der Theke wurden alle früheren Holzeinbauten beseitigt. Die Helfer waren so zahlreich, dass gleich noch das Vorstandszimmer neu gestrichen wurde. Jetzt ist alles für die Handwerker vorbereitet.

Am Samstag gab es die geballte Frauenpower mit Gabriele Hambach, Janna Dietrich, Birgit Behrens, Iris Junk. Sie wurden unterstützt von Tilman Wolf, Jörg Preez, Horst-Werner Wollenweber, Olaf Koch, Thorsten Kolb und Stefan Wintersehl. Am Sonntag waren Horst-Werner, Stefan, Thorsten, Gabriele und Iris gleich wieder im Einsatz, außerdem Martin Fabritius, Stephan Sander, Martin Leinz, Viola deTemple, Peter Riethmüller, Rainer Schumacher, Ralf Wenzel, Hans Schmitt, Katrin Günther, Andreas Fischer, Torsten und Heike Kolb und Stefan Wintersehl.

Für alle, die jetzt motiviert sind mitanzupacken gibt es die nächste Gelegenheit am kommenden Wochenende. Am Samstag, den 7. März um 14 Uhr und am Sonntag, den 8. März um 13 Uhr werden die restlichen Bootshallen ausgeräumt und gestrichen. Bitte unbedingt anmelden unter inforab-essende.

zurück