Jakob Schneider wird von Oberbürgermeister Thomas Kufen geehrt

Eintrag ins Stahlbuch der Stadt Essen

In Essen hat der Wassersport eine herausragende Stellung. Und so verwundert es nicht, dass alle 4 Medaillensieger aus Essen ausschließlich aus dem Kanu-oder Rudersport stammen.

Zu einer besonderen Ehrung hatte Oberbürgermeister Thomas Kufen Jakob Schneider aus dem Deutschlandachter und drei Kanuten in die 22. Etage des Rathauses eingeladen.

Herr Kufen bedankte sich bei den Medaillensiegern und machte sehr deutlich, von welch hoher Bedeutung der Freizeitsport in all seinen Ausprägungen für die Persönlichkeitsbildung oder Gesundheitsförderung sei. Ohne den Breitensport gibt es keinen Leistungssport. Deswegen ist die Politik gefordert, optimale Rahmenbedingungen für den Sport zur Verfügung zu stellen.

Die Medaillengewinner seien Vorbilder, an denen sich andere orientieren. Deswegen wurde ihnen die Ehre zuteil, sich in das Stahlbuch der Stadt Essen einzutragen.

Den ersten ins aktuelle Stahlbuch nahm der damalige Bundespräsident Theodor Heuss im Jahr 1953 vor. Es folgten bis heute nahezu alle Bundespräsidenten und Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen. Hinzu kamen Nobelpreisträger und Würdenträger, Gewerkschafter und Politiker sowie einige Spitzensportler.

zurück