Kinder brillieren bei den Mairegatten

| Kinderrudern

In Bremen und Kettwig starteten unsere Jüngsten voller Begeisterung in etlichen Rennen und nahmen eine beträchtliche Medaillensammlung mit.

 

Anna Buiting und Mia Heseding

 

Bremen

Über die 2500 m Langstrecke entfalteten sie ihr ganzes ruderisches Können und wurden dafür bei der Siegerehrung geehrt.

Sie konnten trotz guten Rennens den Schwung aus der Langstrecke nicht ganz mit auf die 700 m nehmen, die sie als Zweite abschlossen.

 

 

Kettwig

Über die 3000 m Langstrecke war der leichte Zweier der 13/14-Jährigen einmal mehr fix unterwegs und erruderte sich die Medaillen.

Mangels leichter Konkurrenz ging es bei den 1000 m gegen die besten Schwergewichte. Obwohl sie ihre Aufgabe sehr gut annahmen, mussten sie jene etwas ziehen lassen.

Auch in den Einern gab es Erfolgserlebnisse: Mia gewann den Slalom und Anna belegte unter den besten leichten Einerfahrerinnen den hervorragenden (und knappen!) zweiten Platz auf der Normalstrecke.

Für die beiden war Kettwig eine zuversichtlich stimmende Generalprobe zum in zwei Wochen folgenden Landesentscheid, bei dem der Zweier vorne mitfahren möchte.

 


Irma Schimmele und Maleah Lensing

 

Bremen

Auch der jüngere der beiden leichten Mädchenzweier setzte sich auf der Langstrecke durch.

Und auch auf der Kurzstrecke führte kein Weg an Maleah und Irma vorbei!

Wie so oft behielt Irma ihre weiße Weste, blieb ungeschlagen, indem sie ebenfalls im dritten und letzten Rennen triumphierte, dem Einerrennen der 12-Jährigen.

 

Kettwig

Das bislang ungeschlagene Duo brachte eine engagierte Langstrecke auf die Ruhr, wodurch sie sich ihre nächsten Medaillen erarbeiteten.

Auf der Kurzstrecke lief dann einiges schief: Zwar hatten sie nach 200 m eine Länge Vorsprung, aber im Gegenwind verloren sie die technische Sauberkeit, schauten nur noch zum anderen Boot und wurden hektisch, als sie zusehends überholt wurden. Auch wenn es am Ende eine noch recht knappe Niederlage war, wissen beide, dass sie erheblich besser rudern können und sind fest entschlossen diese Warnung in Richtung Landesentscheid ernst zu nehmen.

 


Samuel Roll, Tamino Talhoff, Jonas Hoffmann, Jannik Schröder und Sarah Buiting

 

Bremen

Für Samuel und Jonas war im Ziel eines engagierten Kurzstreckenrennen endlich der lange ersehnte Erfolg im Zweier geschafft.

Jannik und Tamino lernten die Weser näher kennen.

 

Kettwig

Für die in Richtung Landesentscheid mögliche Vierer-Crew stand bei den Slaloms zunächst ein wenig Zittern an, denn um beim Saisonhöhepunkt dabei sein zu dürfen, muss man einen Skiff-Slalom ins Ziel gebracht haben - Sarah und Tamino mussten das in Kettwig schaffen. Sie packten es souverän und traten mit trockenen Füßen wieder auf den Steg. Samuel manövrierte sein Boot sogar so geschickt, dass er sich eine Medaille umhängen lassen durfte.

Dass sie sie sich in ihrem Vierer richtig wohl fühlen, war von Beginn der Langstecke zu sehen. Denn es wurde ordentlich gekurbelt! Da die Motivation nicht abflaute, wurde im Ziel eine respektable Zeit gestoppt, die nur knapp nicht zum Sieg reichte.

Am Sonntag wollten sie sich bereits um 9 Uhr früh auf 1000 m endlich mit Medaillen belohnen. Ein Krebs am Start und die folgende Verwirrung schienen dieses Vorhaben früh beendet zu haben, aber sie schafften es sich zu fangen und warfen alles in die anschließende Verfolgungsjagd. Und tatsächlich schoben sie sich immer weiter nach vorne und konnten auf der zweiten Hälfte erstmalig in Führung gehen, welche sie bis ins Ziel nicht mehr hergaben.

Geschlaucht von diesem Kraftakt war in den Zweiern leider nicht mehr viel zu holen, aber auf die Viererrennen am übernächsten Wochenende in Witten freuen wir uns schon!

 


Christoph und Daniel Schwarz, Philipp Galland, Julian Kunze und Vencislav Tekath

 

Bremen

Ein tolles Zweierrennen gaben Christoph und Julian zum Besten.

Immer sicherer und mit viel Spaß beherrscht Julian seinen Einer. Und das hat bestimmt auch mit den Erfolgen zu tun. Denn wieder holte der ehrgeizige 14-Jährige sich einen Sieg in der wackeligsten Bootsklasse!

Seine Altersgenossen nahmen ebenfalls Metall von der Weser mit nach Hause: Vencislav, Daniel und Christoph, Philipp und Steuerfrau Maleah belohnten sich für ihren unbändigen Einsatz.

 

Kettwig

Wenn zwei Brüder in einen Zweier steigen, entwickelt sich stets eine besondere Dynamik. Im Training ging es bei Daniel und Christoph dementsprechend nicht immer harmonisch zu. Aber: In Kettwig zogen sie an einem Strang und ihr Boot auf jeder einzelnen Rennstrecke zum Erfolg! Auf einem und drei Kilometern zeigten sie ihr volles Können und bestätigten ihre tollen Fortschritte der letzten Wochen.

Zum letzten Rennen der Regatta stiegen sie mit Philipp, Julian und Steuerfrau Sarah in den großen Jungen-Vierer und besorgten mit geschlossenem Mannschaftsrudern einen gelungenen Regattaabschluss.

Zuvor hatte es auch im Zweier für Philipp und Julian Grund zum Jubel gegeben: Auf der Langstrecke hatten sie weiteres Metall geholt.

Von diesen fünf großen Jungs können leider nur Philipp und Vencislav zum Landesentscheid in Witten antreten.

 


Vielen Dank für die gemeinsame Betreuung an Markus Geller, Marie Heibach, Annika Seis und Moritz Wuerich.
Leon Siegel

zurück
Mairegatten19_1.JPG
Mairegatten19_2.JPG
Mairegatten19_4.JPG
Mairegatten19_5.JPG
Mairegatten19_6.JPG
Mairegatten19_8.JPG
Mairegatten19_9.JPG
Mairegatten19_10.JPG
Mairegatten19_11.JPG
Mairegatten19_13.JPG
Mairegatten19_14.JPG
Mairegatten19_15.JPG
Mairegatten19_16.JPG