Osterlager 2022

| Kinderrudern

Vier wunderschöne und spaßige Tage verbrachte die Kindergruppe am RaB - mit Zeltlager.

Zu Beginn der Ferien fand vom 9. - 12.04.22 an unserem Verein das Osterlager statt. Es haben 13 Kinder zwischen 9 und 14 Jahren teilgenommen.

Um neun Uhr ging es los. Eigentlich wollten wir das Osterlager mit einer Trainingseinheit beginnen. Leider konnten wir das nicht, weil es sehr windig war. Stattdessen haben wir dann einen Samstags-Preis ausgetragen: Es stellten sich die Teams „ 75cent “, „Twenty-One “ und „AzzurroLoMoFra“. Zunächst mussten sich die Teams an einem Lauf-Memory beweisen und versuchten sich dann im Säckchenwerfen. Hier gab es ein Unentschieden zwischen den Teams AzzurroLoMoFra und Twenty-One. Also haben alle Mitspieler aus den beiden Teams noch einmal geworfen. Nun stand das Ergebnis fest: Twenty-One war das Siegerteam. Als Nächstes mussten die Kinder Gegenstände finden. Trotz eines kleinen Hinlege-Manövers von Martha hat das Team Twenty-One die Sachen in unter 15 Sekunden gebracht. Beim Quiz, das es in sich hatte, war das Team AzzurroLoMoFra dank Lotte und Rahel nicht zu schlagen, aber auch die andern Teams waren gut. Bei der abschließenden Schatzsuche war der Schatz so schwierig zu finden, dass niemand es geschafft hat. Den großen Samstags-Preis hat nach allen Spielen das Team Twenty-One gewonnen.

Nun wurden die Zelte aufgebaut. Im Jugendraum gab es danach Müsli und Toast. Frisch gestärkt spielten wir dann Stratego. Mit Joggen und Laufspielen am Wehr und der Tribüne haben wir den Tag sportlich beendet. Nach dem sehr leckeren Abendessen, das Jan mit seiner Mutter vorbereitet hatte, spielten wir noch „Capture the flag“ und „Werwolf“. Schließlich machten wir uns bettfertig und es uns in unseren Zelten gemütlich. Es war ein sehr schöner und toller Tag.

Am Sonntagmorgen ging es, nach einer sehr kalten Nacht, früh los mit einem leckeren Frühstück. Gegen kurz vor Neun haben wir uns alle vor dem Jugendraum an den Tischen versammelt. Um 9:30 Uhr startete die erste Rudereinheit. Martha und Sophia waren zusammen im Zweier unterwegs. In einem Vierer fuhren Max, Kosmo, Jonathan und Daniel, gesteuert von Moritz. Zusammen im Gig-Vierer saßen Jule, Merrit, Franzi und Rahel. Pia und Lotte ruderten jeweils im Einer. Nach einer etwas windigen und anstrengenden Einheit gab es dann auch schon Mittagessen mit Toast, Müsli und noch vielem mehr. Schließlich, nachdem jeder vor dem Lager entschieden hatte, wo er mitmachen möchte, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat Touch-Football gespielt und die andere Gruppe Spiele in der Halle. Beides hat uns sehr viel Spaß bereitet. Danach haben Hannah und Luzie noch ein bisschen Rumpfkraft und Gymnastik mit uns gemacht. Das war sehr entspannend, aber auch anstrengend. Am Abend bestellten die Trainer leckere Pizza, die wir wieder vor dem Jugendraum zusammen gegessen haben. Nach dem Abendessen spielten wir „Wer bin ich?“. Als es dann dunkel wurde, verteilte jedes Team eine Flagge auf seiner Geländehälfte für das Spiel ,,Capture the flag‘‘. Martha versteckte die Flagge im Segelboot so gut, dass wir sie gar nicht mehr rausbekamen. Und zum Schluss spielten wir im Jugendraum noch ,,Werwolf‘‘. Es war ein sehr schöner und gelungener Tag.

Der dritte Tag begann kalt. Nach dem Frühstück ging es direkt zur ersten von zwei Einheiten aufs Wasser. Es wurden drei Zweier und ein Vierer gefahren. Wir sind bis zur Kampmann-Brücke gefahren und nach dem Mittagessen war bis zur nächsten Einheit noch Pause. Nach der Einheit wurde der Grill für das Grillen gesäubert. Danach wurde das Essen vorbereitet und dann konnten wir nach zwei anstrengenden Einheiten endlich essen. Nach dem Essen gab es einen gemütlichen Werwolfabend. Als es schon sehr spät war, fielen wir müde in die Schlafsäcke.

Nach einer weiteren sehr kalten und unruhigen Nacht in den Zelten, stärkten wir uns erstmal mit Müsli, Brot, Toasts und vielen Müsliriegeln. Im Anschluss starteten wir in unsere letzte Rudereinheit, bei richtig schönem Wetter. Wir fuhren einen Mädchen- und einen Jungsvierer, einen Gig-Zweier und einen Doppelzweier. Nach der Einheit wurde Jonathan von den Trainern ins Wasser geworfenen, weil er beim Bootstransport nicht angemessen geholfen hatte. Leider war das Wasser noch ziemlich kalt.

Danach gab es Mittagessen am Jugendraum. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine hat draußen aufgeräumt und die andere den Jugendraum.
Als Nächstes spielten wir dann eines unserer Lieblingsgeländespiele, Stratego, wobei die Fahnen so gut versteckt waren, dass niemand aus dem gegnerischen Team sie finden konnte. Aber trotzdem hat das Spielen echt Spaß gemacht. Anschließend haben wir unsere Koffer und Taschen gepackt und die Zelte abgebaut. Es herrschte ein bisschen Chaos wodurch manche ein wenig langsamer waren als die anderen. Aber dank tatkräftiger Hilfe untereinander konnten wir danach sogar noch Fußball spielen. Dabei wurde der Ball nicht nur einmal ins Dorngestrüpp geschossen. Viel zu schnell war die Zeit vergangen als wir alle von unseren Eltern abgeholt wurden.

Wir sagen im Namen aller Kinder DANKE, an die Trainer, weil Ihr Euch so viel Mühe gegeben habt uns so wunderschöne und spaßige vier Tage zu machen.


Artikel
Samstag: Martha Pauline Buiting
Sonntag: Lotte Heseding
Montag: Rahel Schimmele
Dienstag: Pia Kleine-Möllhoff

zurück