RaB holt beim Anrudern den Paddelhaken

| Breitensport

Mit 185 Ruderern aus allen Essener Rudervereinen wurde am 2. April die neue Saison eingeleutet. Der RaB holte sich den Preis für den Verein mit den meisten Teilnehmern.

 

Hier geht es zur Fotogalerie von Stefan Wintersehl...

Bericht von Helmut Janus

Welch ein herrliches Bild! Zum Anrudern am 2. April gingen bei strahlendem Frühlingswetter 185 Ruderer aus allen sechs Essener Rudervereinen aufs Wasser. Pünktlich um 11:30 Uhr startete die Bootsparade vom Essen Werdener Ruderclub, verteilt über die ganze Breite des Sees. Wir hatten vorher ordentlich die Werbetrommel gerührt und erfreulich viele Ruderinnen und Rudderer des RaB waren dabei. Mit 44 Teilnehmern ging so der Paddelhaken für den Verein mit den meisten Rollsitzen erstmals an uns, ganz knapp vor Kettwig mit 42 Teilnehmern. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben! Dieser Preis ist auch eine Würdigung für die gute Breitensportarbeit derr letzten Jahre. Viele unserer Mitstreiter waren Neu-Mitglieder.

Nach dem Rudern ging es zum Feiern zum diesjährigen Ausrichter, dem EWRC. Die Gäste wurden begrüßt von Eberhard Wühle vom Essener Ruder-Regattaverein und von Heike Pöppinghaus, der Werdener Vorsitzenden. Zum Auftakt nahm Horst-Werner Wollenweber stolz den Paddelhaken in Empfang. Dann ging es zum Höhepunkt der Veranstaltung, der Bootstaufe eines nagelneuen vom ERRV angeschafften Rennachters. Die Laudatio hielt unser Oberbürgermeister Thomas Kufen. Neben einem klaren Bekenntnis zum Wassersport auf dem Baldeneysee würdigte er den Namensgeber des Bootes Berthold Beitz.

Dessen Enkel Felix Henle übernahm die Taufe des Boots. Für die Jungfernfahrt machten sich acht B-Junioren aus verschiedenen Essener Vereinen in strahlenden ERRV-Einteilern bereit. Für den RaB waren die beiden Nikkis, Niklas Husch und Nocalas Vogleer dabei.

Unser Dank geht an die Werdener Freunde und den ERRV für die gute Organisation. Angesichts der bevorstehenden Hügelregatta und dem Engagement der Stadt zur Bekämpfung der Wasserpflanzen war die Veranstaltung eine großartige und wichtige Werbung für unseren Sport.

 

zurück