RaB zu Gast in der Villa Hügel

Im Sommer besuchten uns geflüchtete, ukrainische Familien. Als Dankeschön wurden die fleißigen Helfer zu einer nicht alltäglichen Führung eingeladen.

Im Sommer berichteten wir bereits vom Aktionstag für geflüchtete ukrainische Familien, der zusammen mit dem Essener Sportbund bei uns im RaB stattfand. Gefördert wurde diese Veranstaltung von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Als Dankeschön für diesen schönen Tag wurden die fleißigen Helfer des RaB zu einer sehr interessanten und nicht alltäglichen Führung durch die Villa Hügel eingeladen.

In der schon sehr eindrucksvollen Empfangshalle wurden wir von einer netten Dame empfangen und alle Teilnehmer bekamen zum besseren Verstehen ein Audiogerät ausgehändigt. Immer unserer sehr interessant erzählenden Gästeführerin folgend, erfuhren wir viele historische Details der Familie Krupp, der Entstehung und des Werdegangs der Firma Krupp und der Villa Hügel. Für uns alle, aber besonders für unsere jungen Teilnehmer, eine gute Gelegenheit, die engen Zusammenhänge unseres aus dem Krupp‘schen Wassersport entstandenen Ruderklub’s am Baldeneysee zu verstehen.

Am Schluß der Führung warteten noch zwei besondere Highlights auf uns, die sonst nicht zum normalen Programm gehören: Die Besichtigung der Privaträume sowie der Hausorgel mit entsprechendem Probekonzert!

Am Ende waren alle sehr beeindruckt und hatten viel gelernt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Krupp Stiftung für dieses schöne Erlebnis.

 

Bericht und Fotos: Andreas Fischer

zurück