Wanderfahrt auf der Lahn

| Wanderrudern

Am Freitag, den 23.08.13 fand die 2-tägige Ruderwanderfahrt auf der Lahn statt. Leider war die Resonanz nicht ganz so groß wie erwartet. Dennoch haben sich sieben unerschrockene Teilnehmer gemeldet und sind frohen Mutes mit einem gesteuerten Doppelvierer und einem ungesteuerten Doppelzweier aufgebrochen

Am Freitag, den 23.08.13 fand die 2-tägige Ruderwanderfahrt auf der Lahn statt. Leider war die Resonanz nicht ganz so groß wie erwartet. Dennoch haben sich sieben unerschrockene Teilnehmer gemeldet und sind frohen Mutes mit einem gesteuerten Doppelvierer und einem ungesteuerten Doppelzweier aufgebrochen, die nicht ganz unproblematische Etappe von Wetzlar nach Limburg in zwei Tagesetappen zu rudern. Zusammen mit dem 1. Vorsitzenden und Initiator Horst-Werner Wollenweber haben sich Bärbel Isinger, Barbara Geißler, Susanne Giepen, Anke Berghäuser, Uta Tertinegg und Rainer Bank eingefunden. Nach dem Verladen der Boote am Donnerstag Abend fuhr die Truppe am Freitag Nachmittag los in Richtung Wetzlar, um dort die Boote direkt am Lahnufer abzuladen. Anschließend wurde der Bootsanhänger an das Ziel zum Ruderverein Limburg gebracht und dann das Hotel, ebenfalls im Limburg, aufgesucht.

Die erste Etappe wurde von Wetzlar nach Weilburg gerudert, die zweite Etappe von Weilburg nach Limburg. Beide Etappe hatten eine Länge von ca. 30 km. Zu den Höhepunkten der kurvenreiche Strecke zählten sicherlich die Schleusen und der etwa 200 m lange Tunnel, durch den wir hindurch rudern mussten. Neben einigen nicht ungefährlichen Stromschnellen, Sandbänken und Buhnen mussten auch viele Paddler, Kanuten und Touristen in Schlauchbooten und sonstigen "Spaßbooten" umschifft werden. Unvergessen bleibt ein Schleusenvorgang, bei dem die Schleuse randvoll mit Booten war, so dass die Ruderboote die Ruder lang machen mussten und wir nur durch festklammern an den anderen Booten ein kentern verhindern konnten. Aber in der Not halten Sportler zusammen und so wurden wir von den anderen Booten soweit aus der Schleuse gezogen, bis wir die Ruder wieder lang machen konnten. Es hat alles super geklappt, aber etwas mulmig war dem einen oder anderen schon dabei. Um dem ungesteuerten Zweier die Fahrt zu erleichtern, fuhr der Vierer immer vorweg und konnte so an Gefahrenstellen den Zweier durch Zurufe darauf aufmerksam machen, so dass wir ohne nennenswerte Bootsschäden die Tour überstanden haben. Die Mannschaften wurden dabei nach jeder Pause gewechselt, so dass jeder Teilnehmer reichlich Erfahrung sammeln konnte.

Das Wetter meinte es an beiden Tagen relativ gut mit uns, wenn wir auch am Sonntag mit zum Teil heftigen Niederschlägen zu kämpfen hatten, deren Maximum wir aber Gott sei Dank in einer am Ufer gelegenen Gaststätte trocken überstehen konnten.

Die beiden Abende in Limburg verbrachten wir mit gutem Essen und Trinken und einem Rundgang durch die Altstadt. Alle Teilnehmer haben die Tour gut überstanden und freuen sich schon auf die nächste Wanderfahrt.

 

 

zurück
2013_lahn_5.jpg
2013_lahn_Karte.jpg