11 Flaschen Regatta-Wein und 300 Euro für den RaB

| Mastersrudern

Bei der diesjährigen Herbstregatta in Bernkastel-Kues war der RaB zweimal im Achter und einmal im Vierer erfolgreich. Bei der Gesamtwertung aller Gig-Vierer konnte der zweite Platz belegt werden.

 

Bericht Stephan von Petersdorff

Am Samstag den 24. Oktober 2016 fand die schon seit 1950 veranstaltete Langstrecken-Regatta "Grüner Moselpokal" in Bernkastel-Kues statt. Es geht über eine Strecke von 4km, mit einer Wende, bei der wertvolle Sekunden gewonnen oder verloren werden können.

Das lokale Winzerblatt "Trierischer Volksfreund" hatte die Veranstaltung vielleicht ein wenig zu grossspurig als "Ein Stück Olympia an der Mosel" angekündigt. Dennoch: traumhaftes Spätsommerwetter vor wunderschöner Kulisse. Wer der Atmosphäre und Streckenführung bei diesem - fest im Regatta-Kalender des RaB gebuchten - Ruderevent mit internationaler Beteiligung ein wenig nachspüren möchte, dem seien ein Kurzvideo und die Aufnahmen der Bordkamera eines niederländischen Achters empfohlen, beides zugänglich unter "moselpokal.jimdo.com."

Die meisten RaB-Ruderer hatten schon am Freitag abend in dem 2015 zum Restaurant umgewidmeten alten Bahnhof in Kues zusammengefunden. Eine Suppe, die sich Kamerad Günter Saul arglos als Vorspeise bestellt hatte, lieferte dem Gastwirt den Vorwand, den gesamten Rest der Truppe, der sich sogleich mit einem Hauptgang hatte sättigen wollen, geschlagene 1 1/2 Stunden warten zu lassen.

Am Samstag morgen stahl erst einmal der in Deutschlandachter-Grün gehaltene Achter einer Renngemeinschaft, in der auch Jacob Schneider, Vizeweltmeister 2015 und WM-Dritter U23 2016 vom RaB sass, unserem Magenta-Boot die Schau. In dem als Höhepunkt des Regatta-Tages inszenierten Rennen um den Moselpokal deklassierte diese Mannschaft später ein Feld von 5 weiteren Booten.

Für unseren Verein begannen die Rennen mit dem Achter der Masters/Männer E mit vergleichbarer Überlegenheit (Durchschnittsalter 55 Jahre). Man setzte sich mit fast einer Minute Vorsprung von einer mitteldeutschen Renngemeinschaft und einer Mannschaft aus den Niederlanden ab. Schlagzahl 32/min über die gesamte Strecke. Im Rennen der Cracks um den Moselpokal wäre man nicht Letzter geworden! (Jürgen Böning, Andreas Fischer, Peter Liedgens, Roland Rottländer, Jochen Weinert, Stephan von Petersdorff, Männe Hölzel, Kalli Kroll, Stm. Patrick Rottländer)

 

Es folgte eine Staffette von Gig-Vierer-Rennen, bei denen es dem RaB mit Klasse und Masse gelang, nach dritten Plätzen in 2014 und 2015 diesmal sogar den mit € 300 dotierten zweiten Platz zu belegen. Zu diesem schönen Erfolg, der die Breite engagierteren Ruderns im RaB widerspiegelt, haben Annette Bauer mit ihrem weiteren Sieg in einer - schon seit Längerem ungeschlagenen - Renngemeinschaft (MM/W4x+ Gig E/55J.) und die folgenden weiteren Mannschaften beigetragen:

MM4x+GigE/55J. - 3. Platz (Jürgen Böning, Peter Liedgens, Roland Rottländer, Männe Hölzel, Stm. Patrick Rottländer)

MM4x+GigG/65J. - 3. Platz (Klaus Schellbach, Andreas Fischer, Stfr. Katrin Günther in einer Renngemeinschaft)

MW4x+GigC/43J. - 5. Platz (Lisa Horstmann, Christine Meyer, Susanne Giepen, Uta Tertinegg, Stfr. Dodo Huth)

MW4x+GigD/50J. - 3. Platz (Regina Eichhorn, Ellen Schierling-Weinreich, Maren Troitzsch, Manuela Scholz, Stm. Patrick Rottländer; das Boot fährt im o.g. Kurzvideo prominent durch die Szene!)

MW/M4x+GigDMix/50J. - 3. Platz (Katrin Günther, Andreas Fischer in einer Renngemeinschaft)

MW/M4x+GigDMix/50J. - 4. Platz (Rainer Bank, Manuela Scholz, Jochen Weinert, Uta Tertinegg, Stm. Patrick Rottländer

MW/M4x+GigFMix/60j. - 4.Platz (Christa Zöller, Regina Eichhorn, Männe Hölzel, Stephan von Petersdorff, Stfr. Dodo Huth)

Die vom Achter, Annette und Jacob gewonnenen insg. 11 Flaschen Regattawein (2015, feinherb) waren schnell geleert. Nach der Siegerehrung mit Weinkönigin und Gefolge sah man bei der anschliessenden Party (tolle Live-Musik) vor lauter Essener Ruderern auf der Tanzfläche kaum all die anderen, die ebenso ausgelassen und nicht minder (tanz)sportlich mitfeierten.

Am Sonntag, frass die Herbstsonne die Nebel über dem Fluss weg und lud noch zu einer kleinen Wanderfahrt Mosel-aufwärts nach Brauneberg ein. Klaus Huth und unsere Gäste Christa und Thomas Bartel vom RV Walterop schlossen sich an und besetzten die Plätze in den zwei Vierern, die sonst leer geblieben wären. Wie hatte es nicht der "Trierischer Volksfreund" in einer weiteren Schlagzeile angekündigt: " Stimmungssvoller Saisonabschluss".

Nicht ganz zutreffend für den RaB, der sich in diesem Jahr noch in weiteren Rennen der Konkurrenz stellen wird. Aber davon lest Ihr hier sicher später.

 

 

zurück