Ein tolles Wochenende für den RaB

| Rennrudern

Neuer Bericht: Jakob Schneider wird zum 4. Mal Europameister. 1x Gold, 1x Silber für den RaB auf der Deutschen Sprintmeisterschaft

Bericht: Thomas Wichelhaus, Fotos: Rudern.de, RaB/MeinRuderbild.de

Bei den Europameisterschaften in Poznan, Polen, der einzigen großen internationalen Regatta in diesem Jahr, gewann Jakob Schneider mit dem Deutschland-Achter schon zum vierten Mal in Folge die Goldmedaille. Die Mannschaft ist damit seit 2017 bei allen großen Titelkämpfen ungeschlagen.

Auf der Deutschen Sprint Meisterschaft waren es unsere A-Junioren die sich im Mix-Doppelvierer einiges vor genommen hatten. Nachdem Lilith Lensing, Antonia Hinze, Benedikt Holländer und Max Krammenschneider schon die schnellste Mix Mannschaft in NRW in ihrer Altersklasse geworden waren, wollten sie auch die einzige Deutsche Meisterschaft des Jahres gewinnen.

Nach einem mäßigen Vorlauf über die 450m-Distanz, konnten sich die vier im Halbfinale steigern. Souverän konnten sie in das Finale einziehen. Gegen starke Konkurrenz aus Kettwig, Berlin und München musste alles stimmen um den Lauf zu gewinnen. Und es war der RaB-Vierer, der nach der Streckenhälfte seinen Bug nach vorne schieben konnte und seinen knappen Vorsprung ins Ziel verteidigen konnte. Herzlichen Glückwunsch zum Deutschen Meistertitel!

Ebenfalls in den Medaillenrängen konnte Paul Gutberlet mit dem Essener Junior-B-Doppelvierer landen. Nach spannenden Rennen über Vorlauf und Halbfinale waren die Jungs heiß auf eine Medaille. Nach drei 3. Rängen auf der Landesmeisterschaft, konnte das Quartett um Paul in Werder überzeugen und die Silbermedaille gewinnen. Herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt war der RaB mit 14 Sportlern am Start. Nach einer ausgefallen Saison tat es allen gut eine Deutsche Meisterschaft zu fahren. Untergebracht bei Clarita und Donat von Müller, konnten sich die RaB Sportler optimal auf die Wettkämpfe vorbereiten. Ein gelungen Wochenende.

zurück