Euro Mastersregatta München 2016

| Mastersrudern

Bei den Euromasters in München vom 29. bis 31. Juli legte Annette Bauer am Siegersteg an. Für die Herren gab es einen zweiten Platz.

 

Bericht von Jürgen Böning, Fotos: Jürgen Böning und Annette Bauer

Vom 29. – 31. Juli fand fand zum sechsten Mal eine Euro Mastersregatta statt, diesmal wieder auf der Olympiastrecke von 1972 in Oberschleissheim. Genauso wie die Teilnehmer ist auch die „Location“ inzwischen in die Jahre gekommen. Die Stadt München plant, die Regattastrecke zu schliessen und die marode Tribüne abzubauen. Die Betriebskosten steigen und werden durch Einnahmen nicht mehr gedeckt…also wurden alle Teilnehmer gebeten, eine Petition zum Erhalt der Regattastrecke zu unterschreiben. Von seiten des RaB waren dies Katrin Günther, Annette Bauer, Karl-Heinz Kroll, Andreas Fischer und Jürgen Böning.Diese fünf traten im Zweier ohne als reine Vereinsmannschaft, im Vierer mit und Vierer ohne, im Frauen Doppelvierer, im Achter und im Mixed-Achter jeweils in Renngemeinschaften an.

Blickt man in die Ergebnislisten,so ist unschwer zu erkennen, dass es reine Vereinsmannschaften auf 1000 Meter-Regatten schwer haben, sich gegen national und international zusammengesetzte Mannschaften zu behaupten. Annette Bauer konnte im Masters-Frauen-Doppelvierer der Altersklasse D in einer Renngemeinschaft mit dem Siegburger RV und der Kettwiger Rudergesellschaft am Siegersteg eins der begehrten Radattelchen in Empfang nehmen. Der Männer-Masters-Achter der Altersklasse E mit Andreas Fischer, Karl-Heinz Kroll und Jürgen Böning verfehlte dieses Ergebnis und Erlebnis nach einem packenden Bord an Bord Kampf zwischen drei Booten über die gesamte Renndistanz nur um 1,3 Sekunden und musste mit dem 2. Platz von sechs Booten vorlieb nehmen. Alle anderen Boote plazierten sich im Mittelfeld, Für die FISAWorld Masters Regatta vom 8.-11. September in Kopenhagen ist also „noch reichlich Luft nach oben“.

 

 

 

 

zurück