Indoorcup Kettwig 2005

| Rennrudern

10. NWRV INDOOR-CUP am 29.1.2005 in Essen-Kettwig

10. NWRV INDOOR-CUP am 29.1.2005 in Essen-Kettwig

Der Weihnachtsspeck ist noch nicht ganz wieder weg, und schon werden wieder Höchstleistungen von den Ruderern gefordert - beim INDOOR-CUP in Kettwig.

Auch in diesem Jahr nahmen die Kinder der Jahrgänge 1991/92 und die Junioren des RaB an der „Ergoregatta“ teil. Die 7 Junioren Julia Heine, Carl-Niklas Linck, Yannik Sandach, Malte Markus, Clemens Spanier, Georg Fuchs und Fabian Weiler mussten eine 1500m-Strecke bewältigen und meisterten dies auch mit Bravour.

Fabian und Clemens schafften es, sich in den Vorläufen unter die ersten 10 zu fahren und damit die Eintrittskarte zum Finale der „top ten“ zu erhalten. Clemens erruderte sich schließlich im Finale der Junioren-Leichtgewichte 1989/90 mit der Zeit 5:11,4 den 4. Platz und verpasste so leider knapp den Gang auf's Treppchen.

Fabian gelang es mit 4:57,7 sich den 7. Rang der „schweren“ Junioren 1989/90 zu sichern.

Yannik, Niklas und Malte erreichten bei den Leichtgewichten 1989/90 den 54.( 5:39,3), 67.(5:57,3) und 63. Platz (5:53,1). Georg erzielte mit 5:39,5 im Juniorenrennen 1989/90 den 57. Rang.

Julia Heine biss sich trotz gesundheitlicher Probleme durch die 1500 m Strecke und erreichte so den 34. Rang.

Unsere „RaB-Kinder“ Lucas und Tim Angst, Laura Schumacher, Aljoscha Wolf, Lukas Olschewski, Stefan Wintersehl, Thomas Wichelhaus und Marc Schmirler mussten eine 1000m lange Rennstrecke bewältigen. Aljoscha, Marc, Stefan und Lukas O. Stefan und Marc sammelten auf dem INDOOR-CUP ihre ersten Regattaerfahrungen und können sich deshalb über den 44. Platz (4:00,8) und den 58. Platz (4:24,6) freuen. Tim erruderte sich mit einer Zeit von 5:20,6 den 61. Rang und konnte sich so gegen seinen ein Jahr jüngeren Bruder Lucas durchsetzten, der in seinem Rennen mit 5:27,9 den 32. Rang erreichte.

Aljoscha fuhr von den „RaB-Kindern“ mit 3:59,1 die beste Zeit und kam so auf den 40. Platz seines Rennens.

Laura ließ, wie auch im Training, viele ihrer männlichen Vereinskollegen hinter sich und sicherte sich im Rennen der Mädchen 1991 mit 4:10,4 den 20. Platz – Frauenpower halt!

Thomas Wichelhaus Thomas erruderte sich mit 4:09,8 den 50. Platz gefolgt von Lukas O., der sich mit 4:32,3 den 60. Rang sicherte.

Insgesamt haben die Kinder und Junioren gute Leistungen erbracht, obwohl es für sie wohl eher eine lästige Angelegenheit ist, am INDOOR-CUP teilzunehmen, da die Ergo-Saison für die meisten eher nicht das Highlight der Saison ist. Nichts desto trotz haben viele Ruderer Ehrgeiz und Biss gezeigt, was dann ja auch schließlich mit guten Zeiten und der Sicherheit belohnt wurde, dass der nächste Ergo-Cup wieder in weite Ferne gerückt ist.

Fabian Claas

 

zurück