Kinderregatta in Kettwig

| Kinderrudern

Über achthundert Boote aus ganz NRW starteten am 31.05. und 01.06. auf der 47. Kettwiger Kinderregatta, dem letzten Test vor den Landesmeisterschaften in Bochum und Witten. Auch unsere Kindergruppe war angereist, stets auf der Jagd nach Medaillen.

Über achthundert Boote aus ganz NRW starteten am 31.05. und 01.06. auf der 47. Kettwiger Kinderregatta, dem letzten Test vor den Landesmeisterschaften in Bochum und Witten. Auch unsere Kindergruppe war angereist, stets auf der Jagd nach Medaillen.

Schon am Samstagmorgen strahlte die Sonne aus heiterem Himmel und deutete auf das sommerliche Wetter hin, welches die komplette Regatta geleiten sollte. Als Erste bestritt Antonia Galland den Slalom und beendete ihn mit einem guten fünften Platz. Auch Matthias Wenzel brachte das abwechselnde Rudern, Wenden und Durchqueren von Bojentoren hinter sich.

Auf der Langstrecke setzten sich die Sportler ins Großboot. Paul Schmidt-Troschke, Johannes Jung, Liam Vance und Niklas Husch bildeten den fünftschnellsten Jungs-Vierer. Elena von Müller, Paula Titzrath, Katharina Wenzel und Antonia starteten bei den Mädchen und erreichten die dritte Platzierung, während Matthias beide Boote steuerte und sich noch im Einer versuchte.

Ohne einen Sieg mussten alle ihre Hoffnung also auf die Kurzstrecke am Sonntag setzen. Und dieser ließ nicht lange auf sich warten. Katharina überzeugte im Einer, indem sie drei Konkurrentinnen hinter sich ließ und die erste Medaille errang.

In der gleichen Altersklasse (13 Jahre) aber im Leichtgewicht fuhr Elena ein engagiertes Rennen, wurde jedoch leider nur Dritte.

Beide begaben sich kurze Zeit später gemeinsam ins Boot, nämlich den Mixed-Vierer. Katharina ruderte mit Antonia, Paul und Johannes, während Elena steuerte. Nach Steuerproblemen in unserem Boot aufgrund technischer Mängel und in beiden Läufen des Rennens, musste dieses komplett wiederholt werden, sodass die Jugendlichen deutlich über eine Stunde auf dem Wasser waren. Dann konnte doch noch der zweite Platz errudert werden.

Matthias stellte sich erneut den anderen Elfjährigen im Einer und wurde Vierter.

Schnell unterwegs war der leichte Zweier von Paula und Elena und lieferte sich einen packenden Zweikampf, blieb allerdings kurz vorm Ziel in der Bojenkette hängen und fuhr somit auf einen unglücklichen zweiten Platz.

Paul musste lange verletzt pausieren und hatte das gesamte Wintertraining verpasst, sodass sein Sieg im Einer einen großen Erfolg darstellte.

Niklas und Liam kamen am Ende, wie auch Paula, jeweils auf dritter Position über die Ziellinie.

Insgesamt war die Regatta zufrieden stellend und die Vorbereitung zum Landesentscheid ist auf einem guten Weg.

Leon Siegel

 

zurück