Klubkilometer 2019 mit tollem Ergebnis

| Breitensport

Beim großen Ergometer-Rudern sammelten unsere Kinder und Jugendlichen Spenden von 6000 Euro. Super!

Bericht von Helmut Janus, Fotos von Thomas Wienke

Schon einige Male haben wir unseren Klubkilometer, das große Ergometer-Rudern zum Sammeln von Spenden für unsere Kinder und Jugendlichen, bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse durchgeführt. Dieses Jahr hatten wir dagegen Sturm, Regen und Hochwasser. Umso erfreulicher waren wieder einmal die große Teilnahme und vor allem die große Spendenbereitschaft.

Zum Auftakt zogen unsere Trainingsruderer eine Stunde lang an den Ergometer-Seilen. Besonders gut vertreten waren unsere jungen B-Juniorinnen und –Junioren, die aus der Kindergruppe in die Trainingsmannschaft gewechselt sind. Bei den Frauen zeigte Larissa Schäfer, die frisch gebackene Ergometer-Weltmeisterin, ihr Können. Gleich vier Ergometer waren für eine Männermannschaft reserviert, überwiegend bestehend aus unseren Stadtmeistern. Mit sieben Ruderern hatten sie sich vorgenommen in einer Staffel insgesamt 100 Kilometer zu rudern. Kurzerhand haben sie ihr Pensum verdoppelt und die Marke auf 200 Kilometer gesetzt.

Während die Männer noch fleißig die Schwungräder zum Glühen brachten, gab es auf den anderen Geräten einen Wechsel zu unseren Jungen und Mädchen. Für sie galt es innerhalb einer Stunde möglichst viele Kilometer zu rudern und damit ihren Sponsoren so viel Geld wie möglich aus den Taschen zu ziehen. Und das brachten alle hervorragend fertig. Für die Trainingsruderer ging es danach zum zweiten Mal auf die Geräte. Während die Juniorinnen 20 Kilometer voll machen mussten, war das Ziel bei den Junioren 25 Kilometer. Da alle schon während der ersten Stunde deutlich über 10 Kilometer vorgelegt hatten, wurden sie nach und nach mit ihrem Pensum fertig. Zum Schluss ruderten nur noch die Stadtachter-Männer, die schließlich mit einem tollen Schnitt von unter zwei Minuten pro 500 Meter und fast 30 Kilometern pro Ruderer ihr Ziel erreichten.

Während der Veranstaltung konnten sich alle Besucher mit den von den Eltern gebackenen Kuchen oder Hamburgern und Würstchen von Renés Grill stärken. Zum Abschluss gab es für Larissa einen Blumenstrauß und großen Applaus für ihren Weltmeistertitel, den sie vor drei Wochen in Long Beach in den USA errungen hat. Eine Premiere war die erste Bootstaufe im Saal. Unser schon im letzten Jahr angeschaffter Renneiner wurde von Manfred Weinreich auf den Namen „Seeteufel“ getauft. Manfred gab ihm nicht nur den Wunsch nach Handbreit Wasser unter dem Kiel mit auf den Weg, sondern auch, dass das Boot immer einen Bugball vor den Gegnern liegen soll.

Noch während die Schwungräder rotierten hatte unser Finanzchef Ralf Kreiten, tatkräftig unterstützt von seiner Vorgängerin Sabine Weinert, fleißig gerechnet und konnte schließlich das fantastische Ergebnis verkünden, dass fast 6000 Euro an Spenden zusammen gekommen sind. Da erwartungsgemäß einige freundliche Spender die Beträge noch aufrunden, sind wir uns sicher, dass wir die Marke von 6000 Euro am Ende knacken werden. Dieses Jahr soll der Erlös für die Anschaffung eines Doppelzweiers verwendet werden, der hoffentlich schon im Laufe der Saison geliefert wird. Es bleibt ein großes Dankeschön auszusprechen, zuerst an alle Ruderinnen und Ruderer, die ihren Schweiß haben tropfen lassen, an alle Spender, die ihre Portemonnaies geleert haben, an die Eltern, die Eier und Mehl gerührt haben und die fleißigen Helfer, die wieder einmal diese gelungene Veranstaltung ermöglicht haben. 

zurück
Ergo3.jpg
Ergo2.jpg
Ergo4.jpg
Ergo5.jpg
Ergo1.jpg
Ergo6.jpg