Letzte Ruder-Kilometer in diesem Jahr

| Breitensport

Corona-bedingt endete die diesjährige Rudersaison am 15. Dezember.

Jeder wusste es aus den Nachrichten. Am 16. Dezember sollte der harte Lockdown beginnen. Aber was würde das für den Sport bedeuten? Am 14. Dezember kam die neue Verordnung heraus: Totaler Stopp für den Vereinssport! Da half es auch nichts nach der Logik zu fragen, wie ein einsamer Einer-Ruderer auf dem See eine andere Person infizieren könnte. Der Vorstand hat im Einklang mit dem Nordrhein-Westfälischen Ruderverband die Schließung des Vereins verkündet.

Am Dienstagnachmittag war die letzte Gelegenheit unter der alten Verordnung im Einer oder Zweier zu rudern. Das graue und nasse Spätherbstwetter war nicht gerade einladend. Zwei Gig-Zweier gingen dennoch aufs Wasser. In einem Boot ruderten unser ehemaliger Vorsitzender Heinz-Michael Winkels und RaB-Urgestein Ulrich Claas. Im anderen Boot saßen mit Horst-Werner Wollenweber und Helmut Janus der erste und der zweite Vorsitzende. Bei Regen und einsetzender Dunkelheit hatte die Fahrt etwas Wehmütiges und Nostalgisches, aber es war auch herrlich ein letztes Mal über den See zu gleiten.

Jetzt bleibt es uns nur zu hoffen, dass sich die Menschen an die Kontaktbeschränkungen halten und die Infektionszahlen deutlich nach unten gehen. Am 10. Januar, wenn die aktuelle Verordnung ausläuft, wissen wir mehr. Bis dahin wünscht der Vorstand allen Mitgliedern eine trotz aller Einschränkungen schöne und erholsame Weihnachtszeit.

zurück