Neues Anfänger-Konzept bewährt sich

| Breitensport

Nach Beendigung der Kursphase sind heute unsere neuen Anfänger zur ersten großen Fahrt über 15 Kilometer gestartet.

Von Helmut Janus

Im Frühjahr noch vor der Corona-Pause haben wir uns ein neues Konzept für die Anfängerausbildung überlegt. Anstelle der sechswöchigen Kurse haben wir eine dreimonatige "Probemitgliedschaft" eingeführt, die streng genommen noch keine Mitgliedschaft ist, da der Eintritt in den Verein erst nach dem Ablauf dieser Zeit erfolgt. Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Im April und Mai war an die Durchführung von Kursen nicht zu denken. Anfang Juni haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und allen Interessenten angeboten innerhalb von knapp vier Wochen sich aus einer Liste sechs Ausbildungstermine auszusuchen. So konnten 17 Leute in relativ kurzer Zeit mit Fleiß und Energie die Grundzüge des Ruderns lernen. Neben den bewährten Ausbildern Simon Wenzel und Helmut Janus hat Anton Butz einige Termine übernommen, und von unseren erfahrenn Ruderern sind Lena Siep, Maiken Paas, Stephan von Petersdorff-Campen und Horst-Werner Wollenweber eingesprungen. Durch die flexible und verbindliche Terminauswahl ist kein einziger Teilnehmer abgesprungen.

Zum Abschluss der Kursphase gab es heute ein "Ruder-Event". Zum Auftakt führte Katrin Günther mit beeindruckenden Bildern und Informationen in das sichere Rudern und die Besonderheiten des Baldeneysees ein. Anschließend ging es gemeinsam mit einigen schon erfahreneren Ruderinnen und Rudern in fünf Vierern aufs Wasser mit dem Ziel Theodor-Heuss-Brücke. Dabei hatten einige Teilnehmer zum ersten Mal die Gelegenheit auch ein Stück zu steuern. Der Baldeneysee zeigte sich mal wieder von seiner wechselhaften Seite und trug mit Wellen, Wind, teils ruhigem Wasser und einer Portion Regen zur umfassenden Ruderausbildung bei. Zum Abschluss saßen alte und neue RaB-Ruiderinnen und Ruderer auf der Terrasse und ließen sich Renés und Jacquelines Backkartoffeln schmecken.

Ab sofort beginnt für die Teilnehmer die "Breitensportphase" in der sie an den allgemeinen Rudertreffs teilnehmen. Hier werden wir uns weiter bemühen auf die individuellen Wünsche einzugehen. Unser Ziel ist, dass auf diese Weise unsere Neuen nahtlos in den allgemeinen Ruderbetrieb übergehen. Unsere nächste Kursserie wird nach den Sommerferien ab dem 17. August starten. Wir haben jetzt schon wieder 25 Interessenten auf der Liste, die erfahrungsgemäß noch länger werden wird. Bevor wir Interessenten abweisen, wollen wir uns um weitere Ausbilder bemühen, um möglichst vielen die Chance zu geben bei uns rudern zu lernen. Bedenkt man, dass im RaB wie in fast allen anderen Rudervereinen die Fluktuation bei rund 10% im Jahr liegt, müssen wir um unsere Mitgliederzahl zu halten rund 50 Neuzugänge pro Jahr bekommen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet unsere tolle Kinderabteilung. Wir brauchen aber auch - nicht zuletzt aus finanziellen Gründen - neue Erwachsene, und jeder, der zu uns stößt, bringt auch neues Leben und neue Ideen in den Verein. So bleibt zum Schluss die Bitte an euch alle: Empfangt unsere Neuen mit offenen Armen. Rudert auch einmal mit Leuten, die noch nicht perfekt sind und bringt ihnen die Geheimnisse unseres Sports bei. Die vielen Jungen werden uns Ältere sowieso überflügeln, und dann können wir froh sein, wenn sie uns noch mitnehmen.

zurück