Rudern bei Vollmond

| Breitensport

Ein ganz spezielles Erlebnis mit Wow-Effekten

Rudern bei Vollmond ist gar nicht so leicht: Beim ersten Versuch im Juni regnete es entsetzlich. Trotzdem haben sich rund zehn Mitglieder abends am Verein getroffen. Einige kamen einfach nur vorbei, weil sie die Idee so gut fanden. Fünf aus dieser Gruppe meinten es so ernst, dass sie auf den vom kühlen Dauerregen dampfenden See hinausgefahren sind.

Im Juli war an eine Mondscheinfahrt nicht zu denken. Der See war wegen der Überschwemmungen gesperrt.

Auch jetzt im August konnte das Versprechen der Vollmondtour nur knapp eingelöst werden, denn erst spät gaben dichte Wolken den in düsterem orange leuchtenden Vollmond frei. Ein Sechser und ein Achter, besetzt mit einer bunt gemischten Gruppe von Anfängern und alten Hasen glitten über das ruhige Wasser, begleitet von glitzernden, sich auf dem spiegelglattem See brechenden  Lichtern sowie dem Lachen und der Musik einer Sommernacht am See. Zum Ausklang gab es bis in die Nacht hinein angeregte Gespräche auf der Terrasse.

Vielen Dank geht an Kiyomi von Frankenberg für die tolle Idee und die Organisation.

Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf die nächste Ausfahrt bei Vollmond.

 

zurück