Silber beim Bundesentscheid in Salzgitter

| Rennrudern

Sarah Buiting und Pia Kleine-Möllhoff holen den Vize-Bundessieg!

Anfang September fuhren Sarah Buiting und Pia Kleine-Möllhoff zum Bundesentscheid nach Salzgitter. Nach der gelungenen, wie knappen Qualifikation wollten sie das Event in vollen Zügen genießen - und das erreichten sie eindrucksvoll!

Samstagmorgen gab es schon vor Sonnenaufgang Frühstück und drei Stunden später lagen unsere Mädels bereits am 3000 m Start. Das Zeitfahren aus einem fliegenden Start führte 1000 m das Albanosystem herauf, um eine unscheinbare, winzige Wendeboje gleichfarbig den umliegenden Bojen herum und 2000 m im die Gegenrichtung. Pia und Sarah begannen etwas zurückhaltender als vor zwei Wochen in Witten, wodurch sie ihr Boot "Lachmöwe" insbesondere in der Streckenmitte auf hohem Tempo halten konnten. Auf das Ergebnis mussten alle noch bis zum Abend warten.

Am Nachmittag zogen die Kinder aller Ruderjugenden zu einer nahe gelegenen Sportanlage um dort den allgemeinen Sportwettbewerb durchzuführen. Die gut zwei Stunden Pause konnte das Team aus NRW zum Einstudieren der bewährten Schlachtrufe nutzen. Mit nur einem Viertel der üblichen Teilnehmer und nur zwei Kindern, die schon einmal dabei waren, wurde der Einstand zwar schwierig und die Trainer mussten umso mehr motivieren und kräftiger mitmachen. Aber die Gruppe war fleißig, bemerkenswert laut und lernte innerhalb von zwei Tagen sogar alle drei Strophen der NRW-Hymne.

Der allgemeine Sportwettbewerb wartete mit vielen kontaktlosen Neuerungen auf. Hervorzuheben sind Pias 3 Treffer bei 3 Korbwürfen, obwohl der Basketball am RaB noch nicht ihr Spielgerät zu sein schien. Im Team holte sie mit Sarah Silber in dieser Disziplin. Bei der folgenden Siegerehrung auf der Tribüne der Sportanlage konnten die Kinder nun ihre Lautstärke unter Beweis stellen. Und es gab Grund zu jubeln: Pia und Sarah hatten die Langstrecke als Zweitschnellste absolviert, gewannen Silber, einen Startplatz im Finale und zwei der raren Tickets für den DRJ Lehrgang. Bärenstarke Leistung!

Zur Bundesregatta, dem Finale über 1000 m, hatten sich Sarah und Pia Großes vorgenommen, vollends motiviert davon, aber auch demütig, es bis hierher geschafft zu haben. Genau das zeigten sie vom Start weg: Aggressiv legten sie sich an die Spitze und gaben das Tempo vor. Nur die Langstreckensiegerinnen konnten bis zur Hälfte Anschluss halten. Leider spielten sie danach ihre Stärke deutlich aus, sodass unsere Mädels im Endspurt trotz besten Engagements eine Länge einbüßten. Als Vize-Bundessiegerinnen überquerten sie die Ziellinie: Fantastisches und hochverdientes Ergebnis für einen hervorragenden Wettkampf! Klasse Mädels! Auch diesen Erfolg feierten sie mit dem ganzen Team und vor allen Ruderjugenden Deutschlands gebührend.

Vielleicht gerade weil die Gruppe kleiner war, entstand binnen kurzer Zeit ein starker Teamgeist zwischen den Sportlern und Betreuern aus NRW. Wir hatten viel Spaß in Salzgitter!

Danke an die Nordrhein-Westfälische Ruderjugend mit Sprecher und Klubkamerad Moritz Wuerich, die Veranstalter aus Salzgitter und die Deutsche Ruderjugend, die diesen Wettkampf trotz Pandemie ermöglicht haben. Auch freue ich mich über den großen Beitrag des gesamten Trainerteams an der erfolgreichen Saison - die neben Medaillen besonders viele neue Anfänger gebracht hat, die wir gut aufnehmen konnten. Denn von ihnen wird ein großer Teil bleiben und manche werden sogar schon am 18. und 19.09. in Krefeld Regattaluft schnuppern!

Leon Siegel

 

zurück