Zum Inhalt springen

Ruderklub am Baldeneysee: Neuer Achter für den Breitensport

Der Ruderklub am Baldeneysee (RaB) ist mit über 500 Mitgliedern der größte Essener Ruderverein. Jetzt hat der Verein einen neuen Gig-Achter für den Breitensport erworben und am vergangenen Wochenende auf den Namen „Baldeney“ getauft und mit einer Jungfernfahrt in Betrieb genommen. Das neue Boot von der österreichischen Traditionswerft Schellenbacher im klassischen Holzausbau entspricht dem aktuellsten Stand des Bootsbaus, es glänzt durch viele durchdachte Details wie Stemmbretter mit Schnellspannern, Messingmuttern und einer Lautsprecheranlage.

Die Anschaffung eines Achters, die selbst ein großer Verein nicht alle Jahre tätigt, wurde notwendig, weil sich das Rudern als besonders gesunder und gelenkschonender Sport großer Beliebtheit erfreut und die Anzahl neuer Mitglieder stark gestiegen ist. Mannschaftsboote wie Vierer oder Achter werden gleichermaßen von Können und Anfängern geschätzt und häufig bei der ab April beginnenden Ruderausbildung eingesetzt. Die Kurse werden mehrmals im Jahr angeboten, die aktuellen Termine stehen auf der Website des RaB www.ruderklub-am-baldeneysee.de. Nach der Ausbildung verfeinern die Ruderer ihre Technik in Fortgeschrittenenkursen, nehmen an Wanderfahrten oder Amateurregatten teil oder genießen die herrliche Natur auf dem Baldeneysee und der Ruhr bei den mehrmals wöchentlich stattfindenden Rudertreffs – ab jetzt auch im neuen Achter „Baldeney“.

Das Boot wurde finanziert aus vielen privaten Spenden sowie von der Sparkasse Essen aus Mitteln der Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen.